Die VVH im Harz


Drei Tage durften wir nach Quedlingburg in den Harz fahren. Die Hinfahrt war lustig. Wir haben viel geredet und gelacht. Die Jugendherberge war ein altes Haus aus Steinen und Holz. Bei jedem Schritt hat das Holz laut geknarrt. Morgens gab es Frühstück. War gut. Mit dem „Nachtwächter“ haben wir uns nachts alles angesehen. Dann waren wir alle müde. Am zweiten Tag ging es weiter in ein Eisenbergwerk. 145 Stufen in den Berg. Da war es kalt. Ein alter Mann hat uns alles gezeigt und die Maschinen angemacht. Dann sind wir zur Talsperre. Auf dem Parkplatz haben wir gegrillt. In Wernigerode hatten Freizeit und auf dem Hexentanzplatz konnten wir nach Thale sehen. Abends ging es ins Kino. Am dritten Tag sind wir zurück gefahren, Richtung Heimat.